Die perfekte Ordnung

Reihenfolge der Adjektive im Englischen

Was ist an den folgenden Beschreibungen komisch? „A red beautiful dress.“ oder „A wooden round table.“ oder noch ein bisschen länger: „An English four-year-old sweet boy.“ Jeder native speaker weiß sofort, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Die meisten Englisch-Lerner aber auch. „An English four-year-old sweet boy.“klingt einfach seltsam. Nur warum? Das können die wenigsten Sprecher genau sagen.

Adjektive im Englischen folgen einer fast geheimen Reihenfolge, die die meisten von uns unbewusst einhalten:

 

  1. Meinung – opinion ( „silly“),

  2. Größe– size („big“),

  3. Alter – age („four year old“),

  4. Form – shape („round“),

  5. Farbe – colour („green“),

  6. Ursprung – origin („American“),

  7. Material – material („golden“),

  8. Zweck – purpose

  9. + (endlich) das Nomen – the noun

Es ist also ganz wunderbar möglich, ein Messer so zu beschreiben: „a lovely little old rectangular green French silver whittling knife“.

Sobald man jedoch an der Reihenfolge etwas ändert, wird man unweigerlich leicht bescheuert klingen.

Denn, um zum Anfang unserer Überlegungen zurück zu kehren,  natürlich muss es heißen:

  1. A beautiful red dress. (Nicht: „A red beautiful dress.“)

  2. A round wooden table. (Nicht: „A wooden round table.“)

  3. A sweet four-year-old English boy. (Nicht: An English four-year-old sweet boy.“)

Sie haben eine Frage? Oder Sie suchen jemanden, der Ihre Texte Adressaten-gerecht überarbeitet?

Schreiben Sie uns eine Email an: info@wortwechsel-hamburg.de

Oder rufen Sie uns an:  49 151 41284024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.