Sprache

Welt im Spiegel des WortWechsel

Wenn Worte meine Sprache wären …*

hätte ich vielleicht immer die richtigen parat. Genau die Worte, die mich mitnehmen auf eine emotionale Gedankenreise. Vielleicht erzählen sie mir eine anregende Geschichte. Sprache beeinflusst unser Denken. Oft stärker als wir annehmen. Wörter lenken unsere Gedanken subtil. Sie setzen den Rahmen für unser Denken. Ganz besonders stark tut das unsere Muttersprache.

Von Liebeserklärungen und anderen Denkwürdigkeiten

An manche Dinge, die uns gesagt werden, können wir uns noch Jahre später ganz genau erinnern. Erinnern Sie sich an die Liebeserklärung damals am Strand oder an einen heftigen Streit mit ihrem besten Freund. Seine Beleidigung oder ihre Beteuerung, warum Sie den Rest des Lebens gemeinsam verbringen müssen, bleiben Wort für Wort im Gedächtnis, wie eingebrannt. Und wenn Sie daran zurückdenken, ist sofort auch das gesamte Gefühlschaos, in dem diese Worte fielen, wieder in Ihrer Magengrube.

Worte mit Flügeln

Etwas weniger spektakulär aber nicht weniger wirksam sind geflügelte Worte (die nicht zufällig so heißen). Denken Sie an den Rettungsschirm, den die Europäische Union Griechenland aufgespannt hat. Tatsächlich geht es um Kreditzusagen und Bürgschaften für einen Schuldner. Das klingt gleich viel technischer und Schuld beladener, was meinen Sie? Einen Schirm aber spannt man jemandem auf, der nicht nass werden soll. Schließlich kann niemand etwas dafür, wenn Regen vom Himmel fällt. Oder an das Ei des Kolumbus, das ein Ingenieur im Unternehmen zu finden geglaubt hatte Jeder weiß, dass damit keineswegs ein perfekt zubereitetes Hühnerei gemeint ist. Sondern eine unorthodoxe (noch so ein geflügeltes Wort) Lösung gemeint ist. Anders als beim juristisch abgesicherten und technisch komplizierten Text, den Sie brauchen um die Erfindung als Patent einzureichen, schwingt beim Ei des Kolumbus das Staunen über die unerwartet einfache Lösung eines komplexen Problems mit.

Muttersprache

Dass Sie Ihre Muttersprache sprechen können, versteht sich von selbst. Schließlich haben Sie die schon als Kleinkind von Ihrer Mutter (deshalb ja auch Muttersprache) gelernt. Bei der ersten oder zweiten Fremdsprache wird es oft schon schwieriger. Ein wenig fremd bleibt sie den meisten. Egal ob in Ihrer Muttersprache oder einer später erlernten Sprache wie Englisch, Französisch oder Spanisch – da geht noch mehr.

Manch Gesprächspartner kann uns eloquent um den sprichwörtlichen Finger wickeln, seine Ziele zu unseren machen. Uns mit seinem Charisma beeindrucken und überzeugen. Oft denken wir über Sprache nicht weiter nach, auf die Inhalte kommt es schließlich an. Aber das Medium, mit dem wir uns über eben diese so wichtigen Inhalten verständigen, ist und bleibt die Sprache. Wie gut unsere Inhalte verstanden und umgesetzt werden, hängt als stark von unserer Fähigkeit zur Verständigung ab. Sprache ist nicht alles. Aber ohne Sprache ist alles nichts.

Ihnen fehlen manchmal einfach die richtigen Worte?

Wir haben sie!

Schauen Sie sich unsere Angebote im Bereich Sprachen – Coaching an. Wir helfen Ihnen, Sprache eloquenter und geschickter einzusetzen. Auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch.

* Danke an Tim Bendzko für die Songzeile, die auf dem besten Weg ist, zum geflügelten Wort zu werden.

WortWechsel aus Hamburg – Das KommunikationsBüro unterstützt Kunden aus Medien und Wirtschaft in drei Bereichen: Sprache, Text und Kommunikation.

Wir sprechen, schreiben und kommunizieren für Sie.  & Wir bringen es Ihnen bei.

Mit unserer Unterstützung erreichen Sie Leser, Kunden, Geschäftspartner, Auftraggeber im B2B und B2C – Bereich auf allen Kanälen von klassischen Zeitungen und Mitarbeiterzeitschriften über die eigene Website und Online-Portale bis zu den sozialen Medien. 

Schreiben Sie uns eine Email an: info@wortwechsel-hamburg.de

Oder rufen Sie uns an:  49 151 41284024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.