Gelungene Kommunikation

Sprechen können wir alle. Schließlich reden wir jeden Tag in unserer Muttersprache. Das brauchen wir also nicht mehr zu lernen. Da geht noch was! Auch in der eigenen Sprache ist es möglich besser zu kommunizieren.

Was macht gelungene Kommunikation aus?

Wenn wir es recht bedenken, wissen wir alle, wie sich ein gutes Gespräch anfühlt. Wir vergessen die Zeit. Es gibt diesen magischen Moment, wo wir von der Person, mit der wir gerade reden, unbedingt wissen möchten, was sie denkt, wie sie fühlt. Und genauso gerne wollen wir unsere eigenen Gedanken und Gefühle mit ihr teilen. „Genau, jetzt, wo es sagst. Mir ist da neulich was ganz ähnliches passiert.“

Evelyn Holst meint:

Ein gutes Gespräch ist wie Tischtennis. 

 

Es heißt nicht zufällig Gesprächspartner und nicht Gesprächszuhörer. Keine will minutenlang Monologen anderer Leute lauschen. Nein, wir wollen uns austauschen, miteinander ins Gespräch kommen. 

Das gute Gespräch können Sie auch online führen. Oder am Telefon, via Skype oder in einem Chat.

Soviel zur Struktur und und zum Rahmen. Aber was ist mit der Form?

Gesprächsführung

Wie führe ich ein Gespräch so, dass ich von den Dingen erzählen kann, die mir wichtig sind? Wie überzeuge ich die andere Person, den Gesprächspartner? Wie schaffe ich es, uns beide gut zu unterhalten? Nichts Anderes ist ein gutes Gespräch: eine Unterhaltung.

Zwei Dinge müssen Sie dazu klären: Worum geht es Ihnen im Gespräch? Was möchten Sie tun? Und mindestens ebenso wichtig ist die Frage: Was möchten Sie von Ihrem Gesprächspartner? Was möchten Sie von Ihrem Gegenüber wissen? Was soll sie am besten tun?

Es geht also um ihre Inhalte und das, was sie sagen. Vor allem aber geht es um die Art, wie Sie es sagen. In der Form liegen wichtige Unterschiede. Hier können Sie positive Botschaften kommunizieren, sie können eloquent sein, ziel- und lösungsorientiert wirken. In der Wahl Ihrer Worte und Formulierungen steckt viel Potential, Ihre Gesprächspartner mitzunehmen zu ihren Zielen, auf dass sie gemeinsame Ziele werden. 

Drei Tipps für eine gute Unterhaltung

  1. Bereiten Sie sich gut vor: Ein gutes Gespräch kann man ein Stück weit planen. Indem Sie sich überlegen und notieren, was Sie erreichen wollen. Indem Sie darüber nachdenken, was ihr Gesprächspartner möglicherweise erreichen will. Indem Sie wichtige Formulierungen vorab zurecht legen. Indem Sie Strategien planen, wie Sie das Gespräch lenken können, wenn es nötig sein sollte.

  2. Überlegen Sie genau, welche Inhalte sie unbedingt ansprechen möchten. Am besten Sie überlegen auch schon mal, welche Wichtigkeit Sie den einzelnen Punkten einräumen. 

  3. Während des Gesprächs behalten Sie im Auge, im Ohr, im Herz: Ihr Gesprächspartner ist ein Partner. Reden Sie mit ihm, nicht über ihn hinweg. Wie jeder Mensch möchte die Gesprächspartner genauso dringend verstanden werden, wie Sie selbst das wollen.

WortWechsel aus Hamburg – Das KommunikationsBüro unterstützt Kunden aus Medien und Wirtschaft in drei Bereichen: Sprache, Text und Kommunikation. 

Unsere Kommunikationstrainings finden Sie hier.

Wir sprechen, schreiben und kommunizieren für Sie.  & Wir bringen es Ihnen bei. 

Mit unserer Unterstützung erreichen Sie Leser, Kunden, Geschäftspartner, Auftraggeber im B2B und B2C – Bereich auf allen Kanälen von klassischen Zeitungen und Mitarbeiterzeitschriften über die eigene Website und Online-Portale bis zu den sozialen Medien. 

Schreiben Sie uns eine Email an: info@wortwechsel-hamburg.de

Oder rufen Sie uns an:  49 151 41284024

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.